Rennsaison 2013/2014

 

 

Aktuelle Termine für die Rennsaison 2013/14

Wenn sich unser Beruf mit unserem Hobby wieder verbinden lässt dann werden wir an folgenden Rennen teilnehmen.

 

       Termin                          Rennort                                Veranstalter

 

  • 14.+15.09.2013        Better-Mushing-Seminar         Angela Wiatowski
  • 19.+20.10.2013         Halle/Dieskau                         MSC
  • 26.+27.10.2013         Calvörde                                SASC
  • 02.+03.11.2013         Großbeeren                            SRSD
  • 23.+24.11.2013         Spremberg                             LSVS
  • 07.+08.12.2013         Klink an der Müritz                  MSSC

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

  • 04.+05.01.2014         Pullman City                            SRSD
  • 22.+23.02.2014         Seiffen/Erzgebirge                    LSVS - fällt  aus
  • 15.+16.03.2014         Colbitz                                    SASC

·  

Rennen in Colbitz v. 15.-16.03.2014

 

In Colbitz hat am vergangenen Wochenende das letzte Rennen statt gefunden. Lieder war es auch das letzte gemeinsame Wochenende unter uns Mushern und

natürlich den Dog handlern, welche ja schließlich immer dazu gehören.

 

André erkämpfte, bei einer Streckenlänge von 5,4 km in der Klasse A1 (mit 8 Hunden), mit seinem Team den 4. Platz von insgesamt 7 Starter.

 

Die Zeit ist wieder einmal viel zu schnell vergangen und wir freuen uns nun auf die kommenden Ereignisse.

Wenn alles klappt wird uns unsere Nury im Sommer noch einmal Welpen schenken. Dies wird wieder eine wunderbare und aufregende Zeit. Wir sind schon ganz gespannt und können es wieder einmal kaum erwarten.

Bis jetzt  ist alles noch unauffällig.

Trainingswochenende auf der Animal Wellness Area bei Angela und Andreas Wiatowski v. 21.-23.02.2014

 

Das Rennen in Seiffen ist leider ausgefallen. Da wir alle nun unsere freien Trage optimal nutzen wollten, fuhren wir einfach zu Angela „mal rüber“ und nutzen dieses freie Wochenende zum trainieren. Auch Steffi nutzte diese Gelegenheit, um mit Ihrem jungen Team – Head on Passing - zu üben. Das Video, welches Angela zusammengestellt hat, spiegelt das tolle Trainingswochenende wieder.

 

Leider ist am Samstag ein Hund von uns erkrankt. Nachdem er erst einmal notfallmäßig von Angela versorgt wurde ging es dann zur Tierklinik nach Braunschweig. Angela, welche selber noch Gäste zu versorgen hatte, ließ alles sofort liegen und fuhr mit mir in die Tierklinik. Für Ihre aufopferungsvolle und sofortige Hilfe können wir uns gar nicht oft genug bedanken. In dieser Zeit, welche wir nun gemeinsam verbrachten, hatten wir die Möglichkeit uns auch einmal näher kennen zu lernen. Sie ist eine wahre Freundin, welche in der Not auch immer da ist. Dies ist mir bereits auch auf Rennen aufgefallen. Sie ist für immer und für jeden!! da - wenn man Hilfe braucht. Ich habe keine Ahnung wie sie das macht. Sie spürt wohl das Adrenalin in einem, wenn man ganz panisch vor Sorge und Angst nach Hilfe sucht.

 

Unserem Hund geht es, dank Angelas Hilfe, wieder besser. Zum Glück war es nichts ernsthaftest, obwohl die Symptome erst einmal darauf hin deuteten.

 

Das Video wurde uns von Angela zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank Angela für das "spontane" tolle Trainingswochenende!

Rennen Pullman City v. 04.-05.01.2014

 

Die Wochenenden vergehen immer viel zu schnell. Auch das Rennen in Pullman City ist nun schon wieder vorbei.Wir freuen und fiebern gleichzeitig unserem

1. Schneerennen in Seiffen entgegen. Ich glaube auch, dass dadurch die Zeit so furchtbar schnell vergeht. Kaum hat man sich nach dem Rennen von allen verabschiedet sehnt man sich schon wieder nach dem nächsten Rennen.

 

Laut Wetterbericht sollte das Wetter eigentlich „trocken“ bleiben. In der Nacht von Freitag zum Samstag brach dann aber ein Wolkenbruch über uns herein, so dass der Trail, genau wie 2013 wieder einer Schlammbahn glich. Dennoch verlief alles super. Auch der 1. Überholvorgang mit unserem 8-er Team am Samstag verlief ohne Probleme.

 

Der Trail betrug 5,9 km. Mein Mann erkämpfte gemeinsam mit seinem 8-er Team den 2. Platz. Super!

 

Stefanie Knoop hat uns zahlreiches Bildmaterial zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank, Stefanie!

Rennen Klink an der Müritz v. 07.-08.12.2013

 

Obwohl der Freitag sehr stürmisch, regnerisch und stellenweise auch sehr glatt war zog es uns nach Klink an der Müritz. Schließlich hatte sich herumgesprochen, dass dies ein tolles Rennen mit einer zauberhaften „Kulisse“ sein soll und das wichtigste ist natürlich immer – das Wiedersehen unter den Mushern.

 

Der Trail, ca. 5,8 km, führte direkt an der Müritz entlang – wunderschön, oder? Der Musher und auch die Hunde haben leider nur wenig Zeit dies zu genießen.

 

Zahlreiche Teilnehmer haben leider abgesagt, so dass in einigen Klassen nur wenige Musher an den Start gingen.

 

Die 8-er Leine von Angela kam pünktlich an, so dass wir auch in Klink in der Klasse A (mit 8 Hunden) starten konnten. Mein Mann erkämpfte gemeinsam mit seinen 8 Huskies in der Klasse A den 1. Platz (von insgesamt 2 Starter).

Rennen Spremberg v. 23.-24.11.2013

 

So, nun ist das Rennen auch wieder vorbei. Es war mal wieder ein super tolles Wochenende unter Gleichgesinnten.

 

Zusätzlich wurde für alle Interessierten ein Workshop in Line Dance angeboten, welcher unter den Mushern regen Zuspruch fand. Es war sehr lustig und hat natürlich allen Spaß gemacht. Das war eine super Idee – Carmen! Wir freuen uns schon auf das kommende Rennen 2014 in Spremberg!!

 

Da Angela Wiatowski uns eine 8-er Leine geliehen hat war es uns möglich, dass 1. mal in der Klasse A1 (8-Hunde-Klasse) zu starten. Der Trail war sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich. Trotz kleinerer Pannen erkämpfte mein Mann gemeinsam mit seinen 8 Huskies den 2. Platz in der Klasse A1. Super!!

 

Die Probleme die wir noch anfänglich noch hatten lösen sich mittlerweile auf. Unsere Hunde haben gelernt am Stake-out zu schei…en! Der Eimer war noch nie so voll!

 

Auch unsere Oldies fühlten sich pudelwohl und werden uns die kommen Rennen  natürlich auch begleiten.

Das Video zeigt Ausschnitte von der absolvierten Rennstrecke.

Musik: Wild Love von R. Garvey

Rennen Großbeeren v. 02.-03.11.2013

 

Das Rennen in Großbeeren musste mein Mann leider allein antreten. Aus „arbeitstechnischen“ Gründen konnte ich bedauerlicherweise nicht mitfahren. Auf Rennplätzen sind zum Glück immer viele helfende Hände vorhanden. Das war ja immer das, was ich so schön gefunden habe – diese Sportart geht nur als Familie und miteinander und all dies ist auf Rennplätzen vorhanden.

 

Da wir unseren beiden Senioren Dakota 14 Jahre und Baya 13 Jahre den Stress nicht zumuten wollten, haben wir sie bisher immer zu Hause gelassen. Sie waren bislang noch nicht auf Rennplätzen und demzufolge auch noch nicht am Steak out. Erst dieses Wochenende hat mir gezeigt, wie sehr sie unter der Trennung leiden. Dakota hat die ganze Nacht laut nach ihrem Rudel – gewimmert und „geschrien“. Es war wohl für alle Dorfbewohner eine schlaflose Nacht. Eine Nachbarin sagte mir: „ Es gab wohl schon „lautere“ (noch lautere) Wochenenden und sie findet es ganz beeindruckend  wie auch Tiere ihre Emotionen zeigen“. Ich glaube, dass es solche angenehmen Nachbarn nur selten gibt. Wir haben das seltene Glück!  Bisher hatte uns noch niemand darauf angesprochen oder auch nur annähern darauf hingewiesen. Ich war im Nachhinein ganz zufrieden, zufrieden dass ich miterlebt habe, wie unsere Dakota unter der Trennung leidet. Wir haben uns entschlossen, sie zum nächsten Rennen mitzunehmen. Mal sehen wie wir es Händeln werden, auf jeden Fall hat sie all ihre „Schäfchen“ zusammen und dass wird sie ruhig und glücklich stimmen.

 

Wir waren mit der Leistung von unserem Team zufrieden. Unser 6-er Gespann erkämpfte bei einer Streckenlänge von 5,4 km den 7. Platz von insgesamt 11 Startern. Ich glaube ich kann sagen, dass unsere Hunde und auch der Musher mit jedem Rennen dazu lernen.

Zum Anspannen nutzen wir immer einen Karabinerhaken, welche wir an die Anhängervorrichtung von unseren Nissan anbringen. Bei so viel „Pferdestärken“ wurde dieser, noch während des Anspannens, regelrecht gesprengt – der Nissan blieb „standhaft“. Steffi, welche als Dog-Handler fungierte, hat aufopferungsvoll das Team wieder zum Stehen gebracht. Steffi hatte erst im vergangenen Jahr eine große Knöchel-OP. Ihre Aussage war: „Mir ist nichts passiert. Ich habe doch noch Platten drin!“ Zum Glück!!

 

Als nächstes geht es nach Spremberg – mit 10 Huskies. Es wird wieder ein wunderschönes Wochenende werden und dieses mal steht ein Workshop in Line Dance noch zur Verfügung. Super! Ich bin schon ganz gespannt und freue mich schon riesig darauf.

 

Rennen Calvörde v. 26.-27.10.2013

 

Das Rennen in Calvörde ist nun auch wieder vorbei.

Leider war es für unseren Hundesport zu warm, so dass das Rennen am Sonntag wieder abgesagt werden musste.

Der 1.Renntag verlief gut. Unser Team erkämpfte in der Klasse B (6 Hundeklasse) den 5. Platz von insgesamt 12 Startern.

Wir hoffen doch, dass es jetzt kühler wird, so dass dem Sport nichts mehr im Wege steht.

Nächstes Wochenende steht Großbeeren auf unseren Plan.

Rennen Halle/Dieskau v. 19.-20.10.2013

So, am 18.10.2013 war es endlich soweit - für unser 1.Rennen in dieser Saison.

Wir starten in dieser Saison mit 6 Hunden - Klasse B.  Erst nächstes Jahr werden wir komplett mit unseren 8 Hunden starten. Bis dahin wollen wir uns noch einen neuen Trainingswagen anschaffen, welcher für diese Klasse auch zugelassen ist.

Im Lead spannten wir Onik + Nury

im Team Pearly + Bagira und

im Wheel Angel + Anuk ein.

Das 1. Rennen am Samstag verlief gut. Da die Temperaturen am Sonntag auf 20 Grad kletterten wurde das Rennen abgesagt. Mein Mann spannte, für eine kleine "Runde" von ca.  1,5 km, seine Rüden kurz an.

Nächstes Wochenende steht nun Calvörde auf unseren Plan.

Better-Mushing-Seminar

 

Vom 14.-15.September nahm mein Mann am Better-Mushing-Seminar teil. Veranstalter und Initiator dieses Seminares war Angela Wiatowski, welche sowohl den inhaltlichen Rahmen als auch die gastronomische Versorgung hervorragend organisierte. 28 Teilnehmer, u.a. auch Steffi Giebler, nahmen an dieser Veranstaltung teil. Ziel war der Erwerb des Better-Mushing-Passes.

 

Zu den Referenten zählen u.a.

  • Angela Wiatowski – Tierheilpraktikerin – Erste Hilfe beim Hund
  • Angela Wiatowski – Tierheilpraktikerin - Ernährung beim Schlittenhund
  • Patricia Schobert – Tierphysiotherapeutin - Aufbau des Hundes – Welches Zuggeschirr ist für meinen Hund richtig? Einfluss der Zuggeschirre auf die Gelenke.
  • C. Diehl – Musher – u.a. Trainingsmethoden, Ausbildung u.w. Themen
  • G. Ammon – Musher – Theorie Better-Mushing

 

Die Seminare am Samstag dienten der Auffrischung und der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen. Durch den gemeinsamen Grillabend konnten Informationen und Wissen unter den Mushern und der Referenten ausgetauscht werden.

 

Am Sonntag ging es schon sehr zeitig los. Hier war jetzt die Praxis gefragt. Der Trail – wurde als Parkour umgestaltet. Hierzu zählten:

  • Ablenkungsmanöver (durch „kläffenden“ Dackel)
  • Ablenkungsmanöver (durch weglaufenden Hund)
  • Laufen über eine Brücke
  • Hindernis, welches sich auf dem Trail befand musste umfahren werden
  • Wenden des Gespannes an einer schmalen Stelle
  • Booties an- und ausziehen
  • Passieren von einem entgegenkommenden Gespann

 

Zahlreiche Situationen wurden auf den Trail initiiert worauf Musher und Hund richitg reagieren und agieren mussten. Nicht immer ist dies jeden einzelnen gelungen. Zahlreiche Helfer konnten bei Bedarf eingreifen und so den Musher inclusive Hund wieder auf den richtigen Weg bringen.

 

Für alle war dieses Wochenende eine Bereicherung. Es wurde eine Grundlage geschaffen, welche gleichzeitig auch als Ansporn für die heimischen Trainingseinheiten dient.